Andreas Bourani

Das Gelbe vom Ei-Oster Hit Marathon mit Andreas Bourani


Hannover, April 2012

Der Sänger Andreas Bourani (Nur in meinem Kopf, Eisberg & Wunder) wurde in diesem Jahr vom Radiosender FFN eingeladen, dass Große Finale in Hannover zu begleiten. Der Radiosender veranstaltet zu Ostern einen Musik-Marathon und an Ostermontag wird dann eine große Party gefeiert.

In Hannover traf ich einen weiteren Andreas Bourani Fan – Jana, wir kannten uns schon vom Staub und Fantasie – Tour-Auftakt. Gemeinsam machten wir uns auf den weg zum FFN-Studio und kurz bevor wir angekommen sind, hörten wir die Stimme von Andreas Bourani. Er war dabei seinen Soundcheck zu machen und wir erkannten den Song „Zusammen Untergegangen“ und gingen etwas schneller um noch einen Blick auf den Soundcheck erhaschen zu können. Das Gelände war noch verschlossen und wir konnten nichts weiter sehen, Andreas war scheinbar fertig mit seinem Soundcheck. Vom Tor aus konnten wir die Bühne und das Hauptgebäude von FFN sehen. So sollten wir zumindest mitbekommen wenn Andreas und seine Band dort lang gehen. Als ich dabei war eine Nachricht mit meinem Handy zu verfassen, sagte Jana, dass Julius kommt und ich habe mich total erschrocken und mein Telefon fallen lassen. Wir haben uns dann mit Julius unterhalten und erfahren, dass Andreas um 16:45 Uhr bis 17:15 Uhr spielen wird. Julius blieb nicht lange, da er nun zum Essen gehen wollte. Langsam kamen die ersten Besucher und wir warteten bis wir auf das FFN Gelände durften.

Der Einlass fand gegen 15:00 Uhr statt und wir durften als erstes auf das FFN-Studio Gelände. Wir stellten uns Mittig in die erste Reihe und hatten eine perfekte Sicht auf die Bühne. Es füllte sich langsam und der Moderator „Franky“ vom FFN-Morgen-Team kam auf die Bühne und verteilte Capys in Hansen Form. Wir haben solche Dinger bekommen und schützten uns so vor dem schlechten Wetter. Es dauerte noch eine ganze weile bis Andreas auftrat aber irgendwann war auch diese Zeit überstanden. Andreas wurde angekündigt.

Der erste Song war „Zusammen Untergegangen“ und sofort zog er mich in seinen Ban. Die Leute kannten nicht die Texte und Sangen deshalb auch nicht so mit. Trotzdem war die Stimmung ganz Ordentlich. Es gibt Unterschiede zwischen einem Künstler Konzert und einem Open Air Konzert zu dem man einfach so hingehen kann. Oft kennt man beim Open Air nicht viel von dem Sänger. Der Zweite Song war dann „Glück“ und nach dem Lied wurde das Publikum begrüßt und gefragt ob der Osterhase bei uns vorbei geschaut hat. Das war wahrscheinlich eine Anspielung auf unsere schicken Capys. Ein betrunkener Herr aus dem Publikum brüllte dann „NUR IN MEINEM KOPF“ und Andreas meinte „Kommt noch“. Schön das Andreas sich von solchen Leuten nicht aus der Fassung bringen lässt.Eisberg wurde als nähstes gespielt, hier und da ertappte ich mich beim mitsingen. Einer meiner Favoriten im Set ist das Adel Cover „Rolling in the Deep“ und das kam auch schon als nächstes. Ein Mädchen wollte Andreas ein selbstgemachtes Herz reichen, leider hat das nicht geklappt. Es ging weiter mit „Nur in meinem Kopf“ und Andreas meinte wir dürften schreien und mitsingen. Irgendwann rief „könnt ihr noch“ – selbstverständlich, was denkst du denn? Wir sind noch lange nicht am ende. Dann kam auch schon der Song „Wunder“ und ich ahnte das Ende des Konzertes nähert sich. Nach diesem Song war Andreas mit seiner Band schon wieder verschwunden.Wir Schreiten erst eine Weile ZUGABE ZUGABE bis wir zu „Wir Wollen Andreas sehen Wir Wollen Andreas sehen wir wollen wir wollen wir wollen Andreas sehen“ wechselten. Er uns seine Bank kamen zurück und spielten „Fremder Planet“. Das Mädchen schmiss ihr Herz auf die Bühne und es rollte unter das DJ-Pullt. Ich hoffe Andreas hat das Herz im Anschluss noch bekommen. Franky kam zurück auf die Bühne und somit war das Konzert nun wirklich zu Ende.

(c) Kevin Bauermeister

Wir sahen an der Seite der Bühne die Bank ihre Sachen einpacken. Wir blieben dort erstmal stehen und beobachteten das treiben.

Es gab ein paar Mädels die Julius sahen und ihn ansprachen. Er kam dann auch Raus und machte Fotos mit ihnen, ging dann zu einer Frau die er umarmte. Jana und ich Feierten zu dieser Zeit den Song „Schatzi Schenk mir ein Foto“Julius kam zu uns und fragte ob wir noch ein Foto machen wollten. Klar wollten wir noch. Wir unterhielten uns dann noch mit Julius und ich gab Ihm die Info, dass die Homepage von Andreas nicht so gut gepflegt ist und das man dort nicht unbedingt die aktuellsten Konzert Termine findet. Julius schien dies nicht zu wissen, ich hoffe er nimmt das Thema mit und gibt es an die entsprechenden Verantwortlichen weiter. Es wäre einfach schade, wenn Menschen durch die Homepage nicht auf Andreas als LIVE Musiker aufmerksam werden können. Eine Unterhaltung war kaum möglich, der Sound von der Bühne war viel zu laut. Die Jungs wollten auch gleich aufbrechen nach Berlin. Wir haben Julius noch erzählt, dass wir Andreas noch nicht getroffen haben. Er versprach uns, dass er Andreas bescheid sagt. Zum Abschied umarmten wir uns und Julius verschwand.Wir guckten wo Andreas lang gehen könnte und sahen dann einen Blauen klein Bus mit Berliner Kennzeichnen. Das hieß für mich sie würden mit dem Ding fahren. Also warten wir da. Wir gingen auf die andere Straßen Seite und setzten uns auf den Kanstein. Andreas kam zum Auto und packte auch noch etwas ins Auto, kam dann zu uns unterschrieb Autogramme und wollte dann schon wieder los. Doch wir konnten noch Fotos mit ihm machen und Tschüss sagen. Es Sammelten sich ein paar Leute und wollten auch noch Bilder und Autogramme haben. Julius kam noch mal zu mir und gab mir so FFN Essens Gutscheine. Ich verstand erst gar nicht was ich damit sollte. Er Fragte mich noch wann wir uns wieder sehen würden. Ich meinte das wir in Hannover dabei sind aber da das ja so Groß sei wüsste ich nicht ob wir uns wirklich sehen würden. Julius meinte, du schaffst das schon, bisher hat es ja auch immer geklappt. Er ist Witzig. Ich glaube das wird unglaublich schwer in Hannover.Julius ging dann. Die andren waren auch schon weg. Andreas wurde langsam fertig und ging dann auch.

Danke für dein Interesse an meinen Bericht.

Hab eine gute Zeit.

Alles Liebe, dein K

Kev-I-Can

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.