Uncategorized

Interview mit Julian Pfoertner

Mein Interviewpartner hat 2022 bei The Voice of Germany teilgenommen. Die Staffel ist an mir vorbeigezogen, weshalb er mir dort nicht aufgefallen war. Es vergingen zahlreiche Monate und plötzlich tauchte Julian auf meiner TikTok Page auf und hat mich neugierig gemacht. Er sprach in dem Clip davon, weshalb man ein Konzert von ihn und seiner Band ansehen sollte und verglich sich mit Adele. Mutig, kreativ und Charmant – dass waren die ersten Gedanken, die ich nach dem Clip hatte. Neugierig prüfte ich seine Tourdaten und war etwas enttäuscht. Er gab eine Show in meiner nähe, aber das Datum passte für mich nicht. Schade aber ich wollte zumindest wissen, wie die Musik von Julian klang und habe das Album „Dreaming Wide Awake“ gehört und mochte die Stimme und den Sound auf Anhieb.

Nachdem ich das Album mehrfach hörte, wollte ich mehr zu der Musik erfahren und habe Julian gebeten meine Fragen zu beantworten. Wir sprechen über seine Musik, die Erwartungen an das Leben und über die Teilnahme bei The Voice.

(c) https://www.julianpfoertner.com/

Secret-Music-Blog: Ein großes Publikum bist du in Erinnerung geblieben. Du hast bei The Voice of Germany teilgenommen. Wie war die Erfahrung für dich und was nimmst du aus dieser Zeit noch mit?

Julian Pfoertner: Die Erfahrung bei The Voice of Germany war total schön und ich habe jede Minute dort genossen J Ich glaube, dass ich seitdem als Musiker total gewachsen bin und dazu gelernt habe. Vorallem jedoch nehme ich deutlich mehr Selbstvertrauen mit.

Secret-Music-Blog: Wie würdest du die Stilrichtung deiner Platte beschreiben?

Julian Pfoertner: Ich würde sie als Pop/ Folk/ Country beschreiben. Die Grundlage ist mit Sicherheit Pop- Musik. In Songs wie „Fake Tattoo“ oder „Dreaming Wide Awake“ kommen deutliche Folk/ Country Elemente zum Vorschein.

Secret-Music-Blog: Hast du einen Lieblingssong auf deiner neuen Platte? 

Julian Pfoertner: Mein persönlicher Favorit ist aktuell „Fake Tattoo“. Ich wollte schon immer genau die Art von Song mal machen…

Secret-Music-Blog: Was inspiriert dich Musik zu machen?

Julian Pfoertner: Das Leben und alles, was mir im Alltag widerfährt.

Secret-Music-Blog: Was bedeutet es dir auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen?

Julian Pfoertner: Alles! Ich habe schon immer davon geträumt genau das eines Tages zu machen und mit eigenen Songs auf der Bühne zu stehen und Leute zu begeistern.

Secret-Music-Blog: Dein erstes Album “Dreaming Wide Awake” hat dieses Jahr das Licht der Welt erblickt. Worum geht es in deinen Songs?

Julian Pfoertner: Es geht ums Leben. Der Schreibprozess des Albums war für mich stellenweise wie Therapie. Ich habe über alles geschrieben, was mich in den letzten Monaten beschäftigt hat.

Secret-Music-Blog: Welcher Song hat für dich die größte Bedeutung ?

Julian Pfoertner: Let it go ist der persönlichste Song auf dem Album und steht mir dadurch am nächsten. Bedeuten tun mir aber alle gleich viel.

(c) https://www.julianpfoertner.com/

Secret-Music-Blog: Wie wichtig ist dir Feedback zu deiner musikalischen Arbeit?

Julian Pfoertner: Hm, schon wichtig, aber irgendwie auch nicht. Ich mache Musik, um Musik zu machen. Eine Platte zu machen, lebt natürlich von Menschen die sie dann auch hören und mir Feedback geben, was mir dann schon wichtig ist.

Secret-Music-Blog: Welche CD hast du als letztes gehört?

Julian Pfoertner: Die letzte CD war „Hinterland“ von Casper. Für mich immer noch eines der Besten deutsche Alben...

Secret-Music-Blog: Was ist deine Erwartung an das Leben?

Julian Pfoertner: Ich habe keine Erwartungen an irgendwas J Ich bin hier, um das zu machen was ich liebe und eine gute Zeit zu haben und alles was kommt, kommt sowieso.

Secret-Music-Blog: Was ist für dich ein Erfolg?

Julian Pfoertner: Das tun zu können, was ich liebe.

Secret-Music-Blog: Wenn du an dein bisheriges Leben zurückdenkst, bist du dann zufrieden oder gibt es etwas, dass du gerne anderes gemacht hättest?

Julian Pfoertner: Nein. Ich bin sehr zufrieden und absolut glücklich mit allem.

Secret-Music-Blog: Welche Frage wolltest du schon immer in einem Interview gestellt bekommen?

Julian Pfoertner: Du hast alle davon gestellt.

Vielen Dank für dein Interesse an diesem Interview. Hab eine gute Zeit und bis Bald. Dein K!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert