Helene Fischer

Helene Fischer – Farbenspiel live – Die große Stadion Tour in Hamburg

Hamburg, Juni 2015

Helene Fischer ist zur Zeit die erfolgreichste Künstlerin in Deutschland. Man kommt an die symphytische Sängerin nicht vorbei. Werbung im Fernsehen, Auftritte und unzählige Konzerte stehen im Terminkalender von Helene. Mit dem Hit „Atemlos Durch Die Nacht“ hat Fischer die komplette Nation begeistert. Der nächste Schritt ist die aktuelle Stadion Tournee – mit der Sie halt in Hamburg macht.

(c) Kevin Bauermeister

Helene Fischer im HSV-Stadion mit 36.000 Zuschauern. Diese Anzahl an Besuchern war gigantisch und ein Teil davon zu sein, war unfassbar schön. Die Organisation vor Ort verlief bestens. Der Einlass verlief schnell und Sicher. Als erstes musste man sich Orientieren und seine Plätze finden. Sobald man das geschafft hatte, konnte man sich auf einen wundervollen Abend freuen.

(c) Kevin Bauermeister

Der Moderator der Show kam auf die Bühne und begrüßte das Publikum. Dann erzählte er einiges und kündigte dann, die Band Glasperlenspiel an. Die Bank kam auf die Bühne und spielte einen bekannten Song „ECHT„. Mir fehlte bei dem gesamten Auftritt das einnehmen des Stadions. Es wirkte auf mich so, als würde die Sängerin sich nur mit den ersten Reihen auseinandersetzten. Der Komplette Auftritt ging ca. 30 Minuten und die Band berichtete, dass Sie ein neues Album hatten und zeigten ein paar Songs daraus.

(c) Kevin Bauermeister

Nun folgte ein Umgebaut und die Bühne wurde bereit gemacht für den Star des Abends. Ein weiteres mal tauchte der Moderator auf und erklärte uns, das es die Helene Fischer App gibt und das diese in der Show benutzt werden soll. Helene würde uns aber noch bescheid sagen, wann die App eingesetzt werden soll. Die Bühne wurde frei gegeben und es ging los mit einem Countdown. Wir zählten runter von 10 an und dann ging das Farbenspiel Stadion – Konzert endlich los. Helene Fischer  begann mit ihrer Atemberaubenden Show. „Das ist Unserer Tag der Perfekte Tag“ hörte man Helene gleich beim ersten Song singen und sie hatte recht. Das war unserer Abend und er stand unter dem Motto „Atemlos durch die Nacht“. Das Publikum stand vom ersten Song an auf und feierte. Ich entdeckte eine ältere Dame die beim letzten Konzert von Helene in Hamburg neben mir stand. Sie war so putzig wie sie immer mit gemacht hat. Helene sorgte seit der ersten Minute dafür, das die Menschen glücklich waren. Ziemlich am Anfang begrüßte sie Hamburg und erzählte wie glücklich sie sei das sie hier sein darf und das sie sich auf einen Abend freut der viele Überraschungen im Gepäck haben würde. Des weiteren erzählte sie, das sie möchte dass wir unsere Sorgen und Probleme für diesen Abend vergessen können. Es folgte eine Show die einem die Sprache nahm .Ein Hit nach dem anderen. „Fehlerfrei“ „Die Hölle morgen früh ist mir Egal“ waren gleich am Anfang zu hören und sorgten für gut gelaunte Menschen, die einfach Spaß an der Musik hatten. Überall wo man Hin sah sangen oder tanzten die Menschen mit. Etwas ganz besonderes war das es einen Fan gab der am weitesten Entfernt von ihr war. Diese Frau wurde auf die Leinwand neben der Bühne eingeblendet und Helene unterhielt sich mit ihr. Sie wollte wissen ob die Frau die auf dem besagten Platz saß Single sei, war sie nicht. Verkuppeln konnte Frau Fischer schon mal nicht doch es gab eine andere Überraschung. Helene machte ein Selfie von sich und der Frau auf der Leinwand. Großartige Idee! Es ging weiter mit Songs wie „Marathon„& „Vergeben Vergessen und wieder Vertrau’n“ und die Outfits wurden immer wieder geändert. Ob diese immer „Schön“ waren liegt im Auge des Betrachters aber die Show und das Farbenspiel, das immer wieder geboten wurde war gigantisch und  es wurde einfach nie langweilig. Wenn man die Augen nur für Sekunden schloss um, einmal der Stimme zu lauschen, verpasste man mit großer Wahrscheinlichkeit etwas. Die Jahreszeiten änderten sich natürlich auch ab und zu. Ein Highlight war mit Sicherheit das Cover von „Ich wollte nie Erwachsen sein„. Diese Stimme verzaubert das Publikum. Sie klingt so zauberhaft. Im Grunde kann man diesen Abend mit keinen Worten gerecht werden. Es war eine perfekte Show. Ein Medley gab es auch noch aus denn Songs „Männer“ (Grönemeyer) „Sexy“ (Westernhagen) und „Simply The Best“ ( Tina Turner). Interessanter Mix. Sehr gute Songauswahl wie ich fand. Im verlaufe des Abends hörten wir die Hits die man kennt und die man mitsingen kann. Schön war die Idee mit der Helene Fischer App und das diese zum Farbenspiel werden sollte wenn der Song „Fieber“ an der Reihe war. Meine App wollte leider nicht so wie ich wollte aber die Idee dahinter finde ich wirklich toll. Das ist etwas das ich bisher bei noch keinem Künstler erlebt habe. Zum Ende schwebte Helene Fischer durch das Stadion. Sie flog durch die Luft und sang. Unglaublich und sehr beeindruckend. Dann landete sie auf einem Podest am anderen Ende des Stadions. Dort standen ihre Musiker und es gab einen ganz tollen romantischen Part unter anderem spielte sie „Ein kleines Glück„. Dieser kleine Song, hat einen so berührenden Text und weckt eine Sehnsucht in mir. Sehr bewegend. Helene flog wieder zurück auf die Bühne und kam langsam zum Ende des Konzertes. Der größte Hit sollte noch Folgen. Die 10 Minuten Version von  ATEMLOS DURCH DIE NACHT brachte die Halle zum Kochen und es ist unbeschreiblich wie es ist wenn 36 000 Menschen diesen Song singen. Sie bedankte sich und das Konzert war vorbei.

(c) Kevin Bauermeister

Danke für dein Interesse an meinen Bericht.

Hab eine gute Zeit.

Alles Liebe, dein K!


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.