Andreas Bourani

Kieler Woche 2014 – Konzert mit Andreas Bourani

Kiel, Juni 2014

In Kiel findet jedes Jahr die Kieler Woche statt, nicht nur für Segel-Liebhaber ein großes Ereignis, auch für Musik-Freunde bietet die Kieler Woche großes. Der Radiosender RSH hat eine Bühne für die Woche bereit gestellt. Das Eröffnungskonzert absolvierte Andreas Bourani mit seinen Erfolgreichen Songs „Nur in meinem Kopf“ und „Auf Uns“.


Auf dem Weg zur Bühne hörten wir die Songs von Andreas Bourani. Unser Timing war Perfekt. Pünktlich zum Soundcheck kamen wir an. Julius Hartog (Gitarrist) konnte uns sehen, als wir noch einige Schritte entfernt waren. Er hat uns gewunken. In der ersten Reihe waren schon ein einige Menschen, es gab zwar Lücken aber diese waren nicht bereit genug für zwei weitere Personen. Der Soundcheck ging weiter, zu diesem Zeitpunkt noch ohne Andreas Bourani. Kurze Zeit später kam er dazu. Er trug eine Cappy und eine Sonnenbrille. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Andreas so auf der Straße erkannt hätte. Folgende Songs wurden beim Soundcheck gespielt: Eisberg, Nur in meinem Kopf, Delirium, Auf Uns, Ultraleicht, Alles beim alten, Hey, Ein Ende nach dem anderen, Zusammen Untergegangen. Als die Band von der Bühne ging, sah Julius noch einmal zu uns rüber und hat uns zugewunken. Mittlerweile war genug Platz in der ersten Reihe, so das wir uns dazustellen konnten.

Nun hieß es warten aber die 3 Stunden verfolgen wie im Flug. Eine Freundin von mir hatte eine Seifenblasen Pistole dabei und die Fotografen die vor Ort waren machten gleich ein Foto. Eventuell landet sie nun in einer Zeitung. Mit der Seifenblasen Pistole machte sie auch beim Konzert immer wieder Seifenblasen und sorgte damit für einen schönen Effekt den man so gar nicht erwartet hätte. In Kiel war es unglaublich voll. Der Platz fühlte sich.


Eine Moderatorin von RSH kam auf die Bühne und erzählte etwas über die Kieler Woche und kündigte Andreas Bourani und Band an. Das Intro begann und unzählige Fotografen gingen in den Fotograben. Die Band kam raus und es ging los mit „Zusammen Untergegangen“. Ein Moment später kam Andreas auf die Bühne und die ersten Fans fingen an zu kreischen. Nach ein paar Sätzen des Songs begrüßte Andreas Kiel mit den Worten „Ein wunderschönen Guten Abend Kiel! Wie geht es euch? Schön das ihr hier seid.“ und dann ging es normal mit dem Song weiter. Die Leute in Kiel waren schon von Anfang an am Feiern. Die Stimmung war gut und es waren wirklich einige Leute da. Nach dem Song wurde gejubelt und es ging gleich weiter mit „Für einander gemacht“. Vereinzelt wurde im Song geklatscht. Interessant das die Leute gleich beim zweiten Song den drang versprühten mit zu machen. Total schön, das die Menschen so offen für die Musik sind und sich so schnell begeistern lassen. Nun begrüßte Andreas uns noch mal richtig. Er sagte das er Andreas Bourani heißt und sich freut in Kiel zu sein. Wir sollten den Abend gemeinsam genießen. Der nächste Song heißt Eisberg. Es war so schön, endlich wieder ein Konzert von Andreas hören zu können. Die letzten Monate gab es nur selten oder auch gar keine Chancen Andreas und Band live er erleben. Die Mädels neben einer Freundin waren bestens gelaunt. Sie machten Stimmung und kreischten wie verrückt. Ich genoss es die Musik wieder um mich zu haben. Und ich versuchte meine Stimme etwas zu schonen… Am Nächsten Tag konnte ich einfach keine Heiserkeit gebrauchen. An einer Stelle forderte Andreas uns auf mit zu Singen, er meinte „Wo seid ihr“ und die erste Reihe sang die Text Zeile die nun an der Reihe war, ohne Probleme mit. Als Eisberg beendet war wollte Andreas das wir ihm alle einmal Winken, er tat es uns gleich und meinte noch „So muss ich nicht jeden Einzeln von euch Begrüßen“. Andreas sagte auch das sie nun wieder Unterwegs seien und das sie grade ein neues Album HEY veröffentlicht haben und das dass für ihn ein ziemliches Glück sei und so heißt auch die nächste Nummer „Glück“. Etwas das ich nicht verstanden habe, war das grade bei dieser Nummer Mädels „Selfie“ gekreischt haben. Es wurde nicht beachtet und der Song ging ganz normal weiter. Etwas das Andreas auch noch erzählte war, das er beim ARD Morgenmagazin war und mit dem Team in „Brasilien“ war um dort „Auf Uns“ zu spielen. Brasilien lag genau neben Kalifornien. Das sind zwei Strände in der nähe von Kiel. Andreas hoffte das wir jemanden dabei hatten der uns nun in den Arm nehmen würde. Die nächste Nummer war „Auf anderen Wegen“ und ich liebe diesen Song. Eine so unglaublich schöne Ballade. Das ist wirklich ein Song der mich zutiefst berührt. Andreas wirkte auch sehr berührt als er den Song sang. Es ging auch gleich mit dem Herz Schmerz Thema weiter. Andreas fragte das Publikum erst mal, wie es den einzelnen Seiten (Rechte Seite und Linke Seite) ginge. Es folgte ein weiter Song des neuen Albums. „Delirium“ und dieser Text ist mir sofort ins Ohr gegangen und hat mich umgehauen. Erst bei der live Version des Abends wurde mir klar wie sehr ich diese Nummer schätze und wie Glücklich es mich macht, ihn nun hören zu dürfen. Die beiden Damen neben mir waren super angenehm. Total süß wie leise sie immer mit gesungen haben. Die liebe Freundin die neben mit stand sorgte bei dieser Nummer gleich für ein paar ungeplante Effekte. Sie setzte ihre Seifenblasen Pistole ein und die ganze Bühne hüllte sich in Seifenblasen ein. Unglaublich schön. Danke an dieser Stelle für die Schönen Seifenblasen die ich nun auf den Bildern sehen darf.. „Alles beim alten“ und danach „Nur in meinem Kopf“ waren die nächsten Sons im Set.. Andreas sang noch mit dem Publikum „ooooooh yeeeeeaaaaah“ und war begeistert davon das die Menschen so viel Lust hatten zu singen. Eine richtig gute Stimmung herrschte in Kiel. Nun wollte er einen Song für alle verliebten spielen. Es konnte ja nicht nur gebrochene Herzen in Kiel geben, sagte er und fing an „Fremder Planet“ zu spielen. Die Nummer erinnert mich immer wieder an die zahlreichen Konzerte auf denen ich Andreas sehen durfte. Die gute Zeit, die gute Stimmung und die guten Menschen mit denen man das alles erleben durfte. So war es jetzt auch. Es war unbeschreiblich schön mit zwei Menschen die ich mag. Schade nur das so viele andere Menschen die man gern hat, nicht dabei waren. Auf einmal verschwand Andreas von der Bühne und man hätte darauf kommen können das er nun runter kommt, doch ich dachte mir der Abend geht nun dem Ende entgegen und es kommt gleich nur noch eine Zugabe. Natürlich lag ich damit Falsch. Andreas tauchte bei den Fans wieder auf und die Band fing kurze Zeit vorher an „Mit der Zeit“ zu spielen. Ich wusste nicht was ich denken soll. Ich habe damit gerechnet das dieser Song nicht mehr in der Set-Liste vorhanden sein wird und wurde etwas überrumpelt. Mit der Zeit beschreibt einfach meine Vergangenheit und irgendwie auch meine Zukunft. Es kostete mich einige Mühe die Emotionen zu Unterdrücken. Er ging die erste Reihe lang und Griff sich meine Hand und drückte sie einen Moment. Das hat mich auch ziemlich überrascht, weil ich meine Hand nicht richtig ausgestreckt hatte. Er stellte sich eine weile auf die Absperrung und spielte für uns. Er ging auch noch ans andere Ende der Reihe und stellte sich dort hin. Dann ging er nach oben und erzählte das er mit Julius an dem neuem Album gearbeitet hat. Er erzählte, das Julius für verschiedene Sounds verantwortlich sei. Andreas sagte auch, das er letztes Jahr angefangen hat am Album zu arbeiten und nicht so richtig wusste worüber er schreiben wollte. HEY wäre die erste Nummer gewesen die er gemacht hat für die Platte und diese stellte er nun auch LIVE vor. „Hey“ ein emotionaler Song aber die Teenies hinter mir haben den Song etwas vom Glanz genommen weil sie unglaublich viel Unsinn redeten. Doch das stellte sich zum Refrain des Songs wieder ein und man konnte sich dem Song ganz hingeben und genießen. Musik und Konzerte bedeuten zuzuhören.

„Ultraleicht“ aus dem neuem Album wurde nun vorgestellt. Ganz Nett aber gehört für mich noch nicht zu den besten Songs des Albums. Gleich danach ging die Stimmung noch mal so richtig ab. Andreas spielte „Auf Uns“ und es war Mega. Er kam von der Bühne runter und ging ins Publikum. Ich konnte ihn irgendwann kaum noch sehen weil er so weit in die Menge ging. Großartig, das macht einfach nicht jeder und das ist wirklich etwas besonderes. Die Menschen waren begeistert. Er bahnte sich seinen weg zurück zur Bühne und Feierten mit den Menschen ein richtiges Fest. Unbeschreiblich…!!! Eine kleine Reprise des Songs gab es dann auch noch mal und alle sangen mit. Am Ende sagte er noch „Auf euch Kiel“! Nun ging es Rockig weiter mit „Ein ende nach dem anderen“ bei dem ich wirklich ab ging. Julius guckte mich ein zwei mal an bzw. unsere Blicke trafen sich und ich fragte mich wirklich, was er dachte, wenn ich mich da zum „Deppen“ mache. Egal es machte einfach spaß zu diesem Song zu Feiern. Dann war das Konzert vorbei und die Zugabe rufe setzten ein. Es gab eine Zugabe mit „Du lässt dich gehen & Wunder“ und das war für mich das Perfekte Ende.
Das Konzert war vorbei und die Menschen machten sich davon. So schnell der Platz gefüllt war, so schnell war er auch wieder leer. Wir blieben eine weile stehen und versuchten eine Set-Liste zu bekommen. Das schaffte ich auch aber ich behielt sie nicht. Ich überließ sie einer Freundin, weil ich genau weiß wie schön es ist, eine Set-Liste zu haben aus der Stadt in der man Lebt. Die Set-Liste Fotografierte ich ab um sie für den Blog zu verwenden. Es dauerte etwas bis wir wussten, was wir machen sollten. Gefühlt dachte ich mir das Andreas nicht raus kommen würde. Also gingen wir mal um das Gelände rum und guckten uns um. Es klappte das wir Julius trafen und er extra zu uns kam um mit uns zu Sprechen. Es war so ein nettes Gespräch in dem es darum ging welche Songs wir vom Album am liebsten hatten und wie uns das Konzert gefallen hat. Es ging auch noch um die kommende Tour und was noch so folgen wird. Am Ende machten wir noch ein Foto und Julius meinte Andreas sei vorne um Fotos und Autogramme zu geben. Wir sind dann auch nach Vorne und Andreas nahm sich ziemlich zum Ende noch Zeit für uns. Er sprach mit uns und es war mehr von ihm aus als von uns aus. Er war total nett und lieb und es war wie immer. Wie all die anderen treffen die wir schon mit ihm hatten. Es war ein Perfektes Ende nach einem Perfektem Konzert. Danke Andreas, Danke Julius (danke auch an den Rest des Teams) Danke RSH, Danke an meine lieben die dabei waren und Danke Kiel… Es war Wundervoll.

Danke für dein Interesse an meinem Berlicht.

Hab eine gute Zeit.

Alles Liebe, dein K

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.