Andreas Bourani

TV Aufzeichnung: ZDF Bauhaus mit Andreas Bourani

Dessau, 17 Oktober 2014

In Dessau wird die Konzertreihe „ZDF @ Bauhaus“ Aufgezeichnet. Das besondere an dieser Event Reihe ist die Intime Atmosphäre. Insgesamt gibt es nur 140 Plätze und keine Absperrung vor der Bühne. Andreas Bourani und Band hatten die Ehre an dieser Eventreihe teilzunehmen und begeisterten das Publikum nicht nur mit dem WM-Hit Auf Uns.

Ab 16:45 Uhr bis 17:15 Uhr konnte man die Tickets vor Ort abholen. Jacken und Taschen durften nicht mit reingenommen werden, des weiteren waren Kameras nicht gestattet Ab 16:45 Uhr bis 17:15 Uhr konnte man die Tickets vor Ort abholen. Jacken und Taschen durften nicht mit reingenommen werden, des weiteren waren Kameras nicht gestattet und man wurde von der Produktion platziert. Ein paar bekannte Gesichert aus dem Fanclub und ich, hatten das Glück, dass wir gemeinsam in der zweiten Reihe sitzen durften. Kurz bevor wir unsere Platze einnehmen konnten trafen wir Arne und Julius aus der Band. Julius begrüßte uns und schien erfreut zu sein, das so viele bekannte Gesichter dabei waren. Ein paar bekannte Gesichert aus dem Fanclub und ich, hatten das Glück, dass wir gemeinsam in der zweiten Reihe sitzen durften.

Ein Moderator kam auf die Bühne und begrüßte das Publikum. Er erklärte uns den Ablauf des Abends, wir sollten laut genug sein, damit Andreas & Band mit dem Konzert beginnen konnten. Einen Moment später kam die Band auf die Bühne und wartete bis die Lautstärke angemessen war. Begonnen wurde das Konzert mit dem Song „Wieder am Leben“ und ich war gespannt, wie sich dieser Abend entwickeln würde. Die Menschen um mich herum waren von der ersten Sekunde an begeistert. Es folgte der Song „Alles beim Alten“ und eine Begrüßung von Andreas Bourani. In der Einleitung zum nächsten Titel sagte Andreas „mit dem Song hat alles Angefangen und er stammt aus dem Album Staub und Fantasie“ und es folgte „Nur in meinem Kopf“ die aller erste Single. Die Stimmung im Publikum wuchs, man spürte das die Bekanntheit des Radio Hits dafür sorgte das die Menschen ausgelassener wurden. Schon ziemlich früh gab es bei Jacob Brass (zweiter Gitarrist und Background Stimme) Technische Probleme mit dem Mikrophone. Im laufe des Abends wurde dieses Problem zum Glück gelöst. Julius Hartog und Jacob Brass, spielten beide Gitarre in der Band von Andreas Bourani, beim nächsten Song, stellte sich der Sänger zwischen seine Gitarristen und spielte die wunderschöne Ballade „Delirium“ und ich war sofort verzaubert von der Magie diese Songs. Zum nächsten Song erzählte Andreas die Entstehungsgeschichte. Er hat gemeinsam mit Julius Hartog an dem Song gearbeitet und als der Song fertig war und Andreas nach Hause kam, stellte er den Song komplett in Frage und wollte die Geschichte richtig erzählen und setzte sich hin und schrieb die Geschichte auf und machte daraus „Auf anderen Wegen“. Die Geschichte dazu kennen Sicherlich schon ein paar Konzertbesucher von Andreas aber Sie zeigt auch, wie Ehrlich und Reflektiert er mit seiner Arbeit, vor allen mit seinen Texten umgeht. Die Veränderung des Songs hat sich alle mal bezahlt gemacht. Ein wunderschöner, tiefsinniger Song wurde geboren. Vor ca. 2 Jahren hat Andreas eine Frau kennengelernt, mit der er eine ganz wundervolle Verbundenheit teilt. Es geht im die Sängerin Elif, die eine Leichtigkeit ausstrahlt und für Elfi hat Andreas „Ultraleicht“ geschrieben. Ein Song für seine Beste Freundin. So schön. Andreas Bourani hatte einen unvergesslichen Sommer und das liegt natürlich an seinen Hit „Auf Uns“ und als es los ging, war es nicht so wie sonst. Es fehlte der Gitarren Sound von Julius. Wenn Musik Live gespielt wird, dann kann auch mal etwas passieren, das man im laufe der Show beheben muss. So war das dann auch. Die Band setzte nochmal an und die Stimmung fing an zu Kochen. Das komplette Publikum hat geklatscht und stand. Das war großartig. Langsam kamen wir zum Ende des Abends und der Song „Eisberg“ kam zum Einsatz. Der Song hat eine neue Version erhalten, diese Version ist zauberhaft. Es gibt eine Geschichte, die Andreas immer erzählt bevor „Sein“ gespielt wird. Er war in seiner Heimat (in Augsburg) und ist mit Freunden gewandert. Als sie ganz oben auf einen Berg ankamen, verpassten sie die letzte Gondel die zurück nach unten fahren sollte. Sie genossen die Aussicht und fanden zu sich und es zählte nur der Augenblick. Es folgte „Wunder“ und in mir löst das immer große Freude aus, mir bedeutet der Song einfach sehr viel. Wir standen erneut auf und der Rest des Publikums machte es uns gleich. Ein letztes Mal sagen wir gemeinsam mit Andreas und dann folgte auch schon das Ende. Andreas bedankte sich für diesen schönen Abend und verschwand. Die Band verschwand kurze Zeit später und das Publikum forderte eine Zugabe. Für einen weiteren Song kamen alle zurück auf die Bühne und mit „Füreinander gemacht“.

Nach dem Konzert hatten wir noch das Glück Andreas Bourani draußen zu treffen. Wir standen alle gemeinsam auf einer Treppe vor dem Gebäude und Andreas erzählte, das er bald neue Autogrammkarten bekommt, weil Ihm die aktuellen langsam ausgehen. Er stand mitten drin und unterhielt sich mit uns, wir machten noch ein schönes Gruppen Foto. Einzel Fotos hat Andreas auch noch gemacht und wir stellten fest, das wir uns 2014 nicht mehr sehen würden. Schade aber ein Perfekter Abschluss für dieses Jahr.

Danke für dein Interesse an meinen Bericht.

Hab eine gute Zeit.

Alles Liebe, dein K!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.