Andreas Bourani

NDR Sommertour mit ANDREAS BOURANI

Ludwigslust, Juli 2013

Mit dem Song „Nur in meinem Kopf“ hat Andreas Bourani einen Hit hingelegt. Im Radio werden auch weitere Songs von Bourani gespielt z.b „Eisberg“ oder „Wunder“. Die Stimme ist bekannt und der Sänger dahinter findet immer mehr Anerkennung und Bewunderung bei seinen Auftritten. Die NDR Sommertour 2013 machte halt in Ludwigslust und hatte Andreas Bourani als Stargast geladen.

Das Wetter vor der Show ließ zu wünschen übrig. Es regnete aber das machte nichts. Ich durfte mir die Zeit mit zwei Andreas-Fans verkürzen. Pünktlich um 19:00 Uhr begann die Show. Der Schlossplatz in Ludwigslust war gut gefüllt und wir hatten Plätze in der ersten Reihe. Die NDR Sommertour Band 2013 kam auf die Bühne und eröffnete die Show mit einer Nummer von Robbie Williams. Diese Band bestand aus zwei Sängerinnen und einem Sänger. Eine der Sängerinnen war richtig gut. Die NDR Sommertour Band machte eine gute Show. Die Stimmung war ganz gut. Nach dem die Band fertigt war kamen die Moderatoren auf die Bühne und begrüßten das Publikum. Es folgte einiges an Programm mit den Moderatoren unteranderem wurde für das NDR Nordmagazin gedreht, der Kinderkarten wurde beim Hochwasser zerstört und es wurden 1.000 Euro an den Kindergarten gespendet. Die NDR Sommertour Band kam erneut auf die Bühne und Coverten einige Song.

(c) Secret-Music-Blog.de

Es folgte nun der nächste Musik Act. Er heißt Sascha Lien und ist ehemaliger Teilnehmer der Musik Show The Voice of Germany und er spielt im Musical „We Will Rock You“ mit. Er hat eine interessante Stimme und hat die Leute schon begeistert. Sascha hatte eine Sängerin dabei, mit der er einige der Songs gemeinsam spielte. Im Grunde bestand das Set aus Cover-Songs. Das ist schade, weil ich gerne eigene Stücke von Sascha gehört hätte aber es war auch ganz cool, weil man so vieles kannte. Er spielte einige Songs aus seinem Musical. Die Stimmung war gut und Sascha machte einen guten Job.

(c) Secret-Music-Blog.de

Es passierte noch eine ganze menge. Die NDR Sommertour Band spielte noch mal ein paar Songs. Die waren auch gar nicht schlecht. Es wurde ein Sommertour Tanz aufgeführt und das nicht nur einmal. Ich glaube, es gab auch noch einen Preis für die zwei besten Tänzer.

Um ca. 23:00 Uhr war es dann Zeit für Andreas Bourani und Band. Bevor die Band auf der Bühne war sahen wir Ralph am Bass, Julius an der Gitarre und beide haben uns unabhängig voneinander gesehen und gewunken. Dann begann auch schon die Show mit einem Intro und mit dem Song „Zusammen Untergegangen“. Die Stimmung auf der Bühne war großartig. Es wirkte so, als hätten alle beteiligen viel Spaß. Es gab einen Steg vor der Bühne und diesen nutze Andreas gleich zu beginn aus. Er wollte den Menschen nahe sein. Weiter ging es mit „Glück“ und „Eisberg“. Mittlerweile habe ich eine neue Bindung zu Eisberg, der Text trifft mich anders, intensiver.

Ich verbinde mit dem Song so viele schöne Momente. Andreas Sprach natürlich auch mit dem Publikum und man merkte das ihm die Stimmung (die ganz gut war)gefiel .Andreas spielte nun den Song „Sicher„. Es gibt einen Song den er gespielt hat, der mich an ganz vieles erinnert hat aber vor allem hat er mich an einen Menschen erinnert der mit diesem Song noch viel mehr verbindet als ich. Es folgte „Frieden“. Mich machte es traurig das dieser Song gespielt wurde und diese eine Person nicht da sein konnte um ihn zu hören. Julius und ich guckten uns manchmal an.
„Eden für dich“ ist für mich immer noch ein Song mit dem ich nicht so viel Anfangen kann. Dafür umso mehr mit „Fremder Planet“. In der Moderation für diesen Song spricht Andreas immer von verliebten und ich denk mir meistens „bin ich nicht, ist auch ganz gut so“ und sing dann einfach mit und Feier die Nummer weil der Sound so gut ist. Andreas war bei der Nummer die meiste Zeit auf dem Steg und hat mit den Leuten gefeiert. Nun kam „Mit der Zeit“ und Andreas kam runter und gab dem Publikum die Hand. Mein Highlight der Show kam nun mit „Rolling in The Deep“. Dieser Part wenn Andreas gegen das Publikum singt und es schnell klar wird, das er gegen das Publikum gewinnt. Ein – Nicht – Sänger kann diese langgezogenen Töne nur schwer oder gar nicht halten. Ich habe einfach immer wieder angesetzt und Julius hat das mitbekommen und mich dabei angelächelt. Vielleicht hat er mich auch ausgelacht auf eine nette und eher versteckte weise. Wer weiß?

Ganz langsam kamen wir zum Ende aber bevor es wirklich vorbei war, musste noch der Song kommen, mit dem alles begann: „Nur in meinem Kopf“. Die Stimmung steigerte sich noch nach oben. Die Menschen kannten diesen Text und – das merkte man schnell. Einer meiner Lieblingssongs ist und bleibt „Wunder“ – der Text hat für mich eine ganz eigene Margie. Andreas verabschiedete sich von uns und verschwand. Wir forderten ganz laut eine Zugabe und diese sollten wir auch bekommen mit „Du lässt dich gehen“ und „Du und ich und sie“
Die beiden Songs waren zu ende und Andreas musste die Bühne verlassen, von mir aus hätte er auch noch zwei Stunden spielen können. Das ging natürlich nicht. Die Moderatoren kamen noch mal auf die Bühne bedankten sich noch mal und holten die Stars des Abends auf die Bühne natürlich auch noch mal Andreas. Die NDR Sommertour Band spielte noch irgendeine Nummer und der Abend war vorbei.

(c) Secre-Music-Blog.de

Nach dem Konzert leerte sich der Platz recht schnell und Andreas kam nochmal nach vorne und gab Autogramme und machte Fotos. Wir blieben erstmal an der Seite stehen. Irgendwann sah Andreas uns und winkte uns zu sich. Dann meinte er zu mir „Kevin, was machst du denn hier“ Ich war verwirrt und meinte „Ich kann auch gehen“ das war selbstverständlich nur als Spaß gemeint. Andreas meinte dann das er von den Mädels wusste das sie kommen, weil sie es ihm geschrieben hatten aber er hätte nicht damit gerechnet das ich da sei. Ich erklärte ihm das ich die Chance nutzen musste weil ich ab August einfach nicht mehr so viel Zeit für Konzerte haben werde. Nun begann der teil in dem er unsere Sachen unterschrieb und nebenbei etwas Plauderte. Dann machten wir noch ein Gruppen-Foto und der Abend war beendet.

Danke für dein Interesse an meinen Bericht.

Hab eine gute Zeit.

Alles Liebe, dein K!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.