BLUE

BLUE ARE BACK: Roulette Tour 2013 in Berlin

Berlin, Sonntag 26 Mai 2013

Nach 10 Jahren kommt die Band BLUE Anfang des Jahres mit einem Comeback Album zurück. Roulette erreichte die Top 20 der Album Charts und bescherter der Band eine Deutschland Tournee. Im Berliner C-Club fand das Ausverkaufte Konzert der Männer – Band statt. Eine Mischung aus neuen und alten Hits sollten das Berliner Publikum zum kochen bringen.

Der Einlass für das Konzert begann um 18:30 Uhr und war eine Katastrophal, es wurde gedrängelt und die Sicherheitsmänner drohten damit, die Türen wieder zu schließen. Sie forderten das Publikum dazu auf, die Ausweise vorzuzeigen. Irgendwie schafften wir es noch in die dritte Reihe. Das Konzert begann um 19:30 Uhr – die Musiker kamen auf die Bühne und die Musik setzte ein. Die Menschen hatten von der ersten Sekunde an eine unglaublich gute Stimmung. Dieser kleine Club, begann zu feiern. BLUE kamen auf die Bühne und die Menge schrie, unfassbar, wie laut es war, wie die Stimmung kochte, obwohl wir noch komplett am Anfang waren. „Sorry Seems To Be The Hardest World“ war der erste Song des Abends. Ungewöhnlich, mit einer Ballade, ein Konzert zu beginnen, daran musste ich mich durch meine bisherigen Shows der Tour, erstmal gewöhnen. Es folgte eine der schönsten Balladen „Breathe Easy“. Es war wirklich unbeschreiblich toll, wie laut die Menschen waren, wie viel spaß sie alle hatten und wie glücklich die Jungs von Blue auf der Bühne wirkten. Nun begrüßte uns die Band, allerdings war es so laut, das ich kaum etwas verstand. Sie kündigen den nächsten Song an und das war „You Make Me Wanna“. Nach dem sie diesen Song zu Ende gespielt hatten, ging es mit einem Song weiter vom Comeback Album „Roulette“. „Break My Heart“. Die Performance war spürbar. Da lag Magie in der Luft. Es wurden Stühle auf die Bühne gereicht. Es wurde ein ruhiger Part aus drei Songs geboten. „Best in Me, Treat Me Like a Fool & Long Time“. Ich war so verzaubert das ich euch gar nicht beschreiben kann wie toll das war. Diese Stimmen haben einfach eine so beruhigende Wirkung auf mich gehabt, das ich da stand, Fotos machte und die Zeit genoss und total entspannt war. Ich merkte zum ersten mal das ich mittlerweile anders stand als am Anfang. Meine Cousine und ich waren immer noch nebeneinander aber ich stand etwas Günstiger von der Sicht her. So ging es ihr im übrigen auch wie sie mir später erzählte. Jetzt wurde es Zeit für etwas rockiges bzw eine schnellere Nummer. Und auf diesen Song habe ich gewartet. „I Can“. Lee erzählte vorher noch, das BLUE mit dem Song beim ESC Teilgenommen haben. Sie haben das gemacht, um in den Medien aufzutauchen und zu zeigen „We Are Back“. Nach I Can folgte ein Band – Solo und Lee, Duncan, Simon und Anthony zogen sich um. Die Band setzte nun zu einem Intro an. Es ging ohne großen Übergang zum nächsten Song „All Rise“. Die Jungs hatten sich nun umgezogen und sahen genau so gut aus wie am Anfang. Der Song kam beim Publikum super an. Die Leute sangen mit und hatten ganz viel spaß. Ohne Umschweife kamen die Jungs gleich zum nächsten Song den Abends und das war „Too Close“. Interessant war das Lee immer wieder mit seinen Blicken im Publikum landete. Er schaute immer und immer wieder die Menschen an. Das machte ihn unglaublich Sympathisch. „Fly By“ wurde als nächsten Song gespielt und die Stimmung blieb genau so gut, wie bisher. Berlin machte wirklich eine Stimmung die man nur Schwer in Worte fassen kann. Sie sangen mit, hatten spaß und wussten wie man Party macht und sich zur Musik bewegt. Respekt! Das habe ich nicht erwartet und war somit Positiv überrascht. Spaß hatten wir auch und das die ganze Zeit über und wie die Zeit verging merkten wir gar nicht aber noch waren wir nicht am Ende angelangt. Es kamen noch ein paar Songs unter anderem einer meiner Lieblingssongs „Bubblin“. Es hat so GEROCKT! Das muss man einfach so sagen auch wenn es einfallslos klingt, man kann es nicht anderes nennen, weil es wirklich richtig gut war. Die Jungs haben mit dem Publikum zusammen gesungen. „Ooooho Ohhhooo „ und immer so weiter, das war ein teil des Songs der als nächstes kommt und ich wusste sofort welcher Song nun gespielt wurde. Meine Persönliche Stimmung wurde noch etwas Besser und ich sang so laut es nur ging mit. „ Weve Got Tonight“ ist der Beste Song von der neuen Platte, meiner Meinung nach und LIVE rockt dieser Song so sehr. Es war gigantisch. BLUE hatten so viel spaß und man spürte, das sie es lieben auf der Bühne zu stehen und zu singen.
Duncan fragte nun das Publikum wer der größte Blue Fan sei. Alle schrien…. eine Frau wurde ausgewählt die ihren Namen sagen sollte und das tat sie auch. Duncan wollte ihr eine Frage stellen, welcher Song wurde als erstes veröffentlicht vom zweiten Album. Die Antwort war „Guilty“ und genau dieser Song wurde nun gespielt. Es war wunderschön. Die Jungs setzten sich auf Hocker. Duncan setzte sich sogar auf die Bühne. Das war so wunderschön zu sehen. „If You Come Back“ ist wohl ein Song der nicht fehlen darf und den sie nach „Guilty“ spielten. Sie überraschten ihre Fans in dem sie eine „neue“ Version aus „If You Come Back“ machten. Sie spielten den aktuellen Hit von Justin Timberlake „Mirrors“ mitten im Song und kehrten dann zum eigentlichen Track zurück.
Der Comeback Hit „Hurt Lovers“ durfte auf keinen Fall fehlen und deshalb wurde er nun auch gespielt. . Es kann eigentlich nicht Wahr sein das Musik einen so Glücklich macht und das man so froh ist ein Konzert zu sehen, doch so ging es mir. „Curtain Falls“ der letzte Song des Abends. Nun verschwanden die Jungs von der Bühne. Das Publikum wurde noch mal so richtig laut. Sie waren nicht zu überhören, wirklich alle schrien und wollten noch mehr BLUE hören und sehen. Meine Cousine und ich waren fleißig am mit machen. Es war gigantisch und total Klasse. Die Band kam zurück und es wurde „Sex on Fire“ gespielt. Die Jungs rockten noch einmal die Bühne und zeigten wie verdammt gut sie sind. Zum nächsten Song wurde noch gesagt das dass die neue Single sei. „Without You“ ebenfalls aus dem neuem Album Roulette. Ich habe mich sofort in die live Version verliebt. Es ist so Schön das Simon so viele Gesangsparts in dem Song hat. Nun ging es gleich weiter mit „One Love“. Es war so unglaublich schön. Es folgte der letzte Song des Abends. „Sing For Me“. Es ist so schwer zu beschreiben was passiert ist aber die Stimmung kam auf ihren Höhepunkt. BLUE gingen auf der Bühne ab und das Publikum feierte unten weiter. Alle haben mit gemacht, bis auf ein paar Ausnahmen aber der Club war am Kochen.
Die Berliner sind wirklich ein Interessantes Völkchen. Nach dem die Band verschwunden war bleibt es einige Minuten lang total laut. Sie wollten eine Zugabe und hatten wirklich eine Zeit lang danach gerufen. Doch alles schreien hat nichts gebracht, sie kamen nicht noch mal raus. Ob sie es nicht noch mal durften oder nicht mehr wollten, ist mir nicht bekannt.

Nach dem Konzert warteten wir noch auf die Jungs. Hinter einem Zaun tauchten Sie auf und gaben Autogramme. Das war wirklich lieb.

Danke für dein Interesse an meinen Bericht.

Hab eine gute Zeit.

Alles Liebe, dein K!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.